• Slideshow 1

U21: Reguläre Saison mit Sieg beendet

LisaKormannAm 10. Februar durften unsere U21A Juniorinnen ihre reguläre Saison mit einem Heimspiel gegen WaSa beenden. BEO galt als Favorit gegen das letztplatzierte Team aus St. Gallen. Doch nicht nur deshalb wollten unsere Juniorinnen einen Sieg, denn erst mit diesen letzten Punkten, wurde ihr erster Playoff-Gegner bekannt.

Voller Vorfreude auf diese Partie startete unser Team ins erste Drittel. In den letzten Spielen fehlte oft die Effizient unserer U21, auch dies ein Ziel, welches man heute ändern wollte. Dieses Ziel hatte vermutlich auch Julia Zaugg im Kopf, als sie nach gerade mal 10 Sekunden ihre Chance nutzte und BEO in Führung brachte.

Unsere Bernerinnen hatten das Gastteam gut im Griff und kamen immer wieder zu gefährlichen Chancen vor dem gegnerischen Tor. In der neunten Minute war es Priska Reusser, welche mit einem gezielten Schuss auf 2:0 erhöhen konnte.
Auch eine zweiminütige Strafe brachte unser Team nicht aus dem Konzept und es wurde ein gutes Boxplay gezeigt.
Durch die vielen Offensiven Aktionen wurde beim Heimteam aber einige Male die Defensive vernachlässigt, was fast zum Anschlusstreffer für WaSa geführt hätte. Doch BEO Goalie Alexandra Franklin verhinderte, dass der Ball in ihr Tor gelangte.
Mit sehr vielen Chancen für BEO und einem guten Teamgefühl ging es in die Garderobe.

Trotz der 2:0 Führung war unserem U21 Team klar, dass noch viel mehr möglich wäre und mehr Tore geschossen werden müssen.
Obwohl die Ideen und Aktionen auf dem Feld stimmten, gelang es zuerst dem Gastteam ein Goal zu schiessen. Doch nur drei Minuten später stellte Lisa Kormann mit einem platzierten Schuss den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.
Doch die Effizienz konnte nicht wie erwünscht gesteigert werden und es blieb bei dem 3:1 zur zweiten Pause.

Im dritten Drittel wollten unsere Juniorinnen noch einmal einen Gang höher schalten und ihr ganzes Können auf dem Feld zeigen. Jelena Zurbriggen brauchte nur 38 Sekunden um mit einem Abpraller den vierten Treffer für BEO zu erzielen.
Einige Minuten später gelang es WaSa auf 4:2 zu verkürzen. Auch hier liess die Antwort vom Heimteam nicht lange auf sich warten. Mit einem herrlichen Drehschuss konnte Melea Grossenbacher den Vorsprung erhöhen.
In der 53. Minuten sprachen die Schiedsrichter eine Strafe gegen die St. Gallerinnen aus und BEO erhielte dadurch eine zweiminütige Überzahl. Die Powerplay Situation hatten unsere Juniorinnen lange trainiert und nun wollte man das gelernte auf dem Feld anwenden. Dies gelang besser als erhofft, denn die Überzahl dauerte nur 21 Sekunden, bis Julia Zaugg einen schönen Pass ins Tor lenkte.
Somit stand es 6:2 für das Heimteam und dabei blieb es bis zum Schlusspfiff auch.

Nun ist klar, dass unsere Juniorinnen im Viertelfinal der Playoffs auf die Kloten Dietlikon Jets treffen werden, welche sich auf dem 4. Rang platzierten.
Das letzte Spiel gegen diesen Gegner konnte zwar gewonnen werden, doch nun beginnt wieder alles bei Null.
Die Playoffs haben ihre ganz eigenen Gesetze.
Diese langersehnte Playoff-Phase startet nächsten Samstag auswärts in Zürich und geht am Sonntag, dem 17.2 in Seftigen direkt weiter.
Unsere Juniorinnen freuen sich auf jede Unterstützung!


Bilder zum Spiel von Alain Maradan:
//www.flickr.com/photos/142998601@N03/albums/72157689583334913
Mobi Belp Spiez
Niesen
Sportpoint-BEO
Autohaus VonKaenel
Self Fitness
Kuenzi Knutti
Schneider Electric (Schweiz) AG
Landi Thun Genossenschaft
© Unihockey Berner Oberland . Frutigenstrasse 17 . 3600 Thun . info@uhbeo.ch
uhbeo